Ticker
14.01.2018

Weiteres Todesopfer nach Schlammlawinen in Kalifornien

Santa Barbara (dpa) - Nach den schweren Überflutungen in Kalifornien haben Suchtrupps das 19. Todesopfer aus den Schlammmassen geborgen. Fünf Menschen werden noch vermisst. Hunderte Helfer waren weiterhin in den betroffenen Gebieten im Einsatz, doch es gab kaum noch Hoffnung, Überlebende zu finden. In der Region um die Stadt Montecito, rund 150 Kilometer nordwestlich von Los Angeles, waren am Dienstag nach heftigen Regenfällen mehrere Schlammlawinen niedergegangen. Zuvor wüteten dort großflächige Wald- und Buschbrände. 



Thema des Tages

Zentralratspräsident warnt Juden vor Tragen der Kippa

Berlin (dpa) - Vor einer Solidaritätskundgebung in mehreren deutschen Städten hat der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, erneut Juden davor gewarnt, sich in Großstädten öffentlich mit einer Kippa zu ihrer Religion zu bekennen. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Todesfahrt mit Lieferwagen erschüttert Toronto
  • Trump empfängt Macron als ersten Staatsgast
  • Polizist wird gelobt für Einsatz nach Todesfahrt von Toronto
  • Computer

    Fördermodell für deutsche Entwickler vorgestellt

    Berlin (dpa) - Die Games-Branche hat auf der Gamesweek in Berlin ein konkretes Modell für die Förderung von Entwicklerstudios in Deutschland vorgestellt. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Staatsministerin: Bald Gütesiegel für vertrauenswürdige IT
  • T-Systems will mit Neuausrichtung wieder wachsen
  • Bericht: Amazon arbeitet an Robotern fürs Zuhause


  • Wissenschaft

    US-Soldat bekommt Penis und Hodensack transplantiert

    Baltimore (dpa) - Mediziner in den USA haben einem Soldaten einen Penis mitsamt Hodensack transplantiert. Der Afghanistan-Veteran war durch eine Bombe schwer im Genitalbereich verletzt worden. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Unermüdlich: Kinder sind so fit wie Ausdauersportler
  • Machen Süßstoffe dick?
  • Mission Planetensuche: «Tess» ist gestartet
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 12.605,00 +0,26%
    TecDAX 2.625,00 -0,79%
    EUR/USD 1,2215 +0,06%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation