Ticker
14.01.2018

Weiteres Todesopfer nach Schlammlawinen in Kalifornien

Santa Barbara (dpa) - Nach den schweren Überflutungen in Kalifornien haben Suchtrupps das 19. Todesopfer aus den Schlammmassen geborgen. Fünf Menschen werden noch vermisst. Hunderte Helfer waren weiterhin in den betroffenen Gebieten im Einsatz, doch es gab kaum noch Hoffnung, Überlebende zu finden. In der Region um die Stadt Montecito, rund 150 Kilometer nordwestlich von Los Angeles, waren am Dienstag nach heftigen Regenfällen mehrere Schlammlawinen niedergegangen. Zuvor wüteten dort großflächige Wald- und Buschbrände. 



Thema des Tages

SPD: GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche

Berlin (dpa) - Kurz vor der mit Spannung erwarteten SPD-Entscheidung über Koalitionsverhandlungen mit der Union werben sozialdemokratische Befürworter massiv um die Skeptiker. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Goretzka als neue Bayern-«Attraktion» - Vertrag bis 2022
  • Was Union und SPD wollen - und wer wo besser verhandelt hat
  • Sieben Jahre Haft für Waffenhändler vom Münchner Amoklauf
  • Computer

    Deutschland bei schnellem Internet weiter nur EU-Mittelfeld

    Wiesbaden (dpa) - Deutschland kommt beim Ausbau des schnellen Internets nur schleppend voran und bleibt im EU-Schnitt Mittelmaß. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Hass im Netz: Unternehmen steigern Löschquote
  • Bitkom warnt Obersten Gerichtshof der USA
  • Apple dehnt «Jeder kann programmieren» auf Europa aus


  • Wissenschaft

    Forscher finden Mikroplastik im Fleur de Sel

    Oldenburg (dpa) - Winzige Plastikpartikel haben Forscher in Muscheln, Krebsen, Fischen und nun auch im Speisesalz nachgewiesen. Dabei fanden sie im handgeschöpften Fleur de Sel deutlich höhere Werte als im klassischen Meersalz. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Früheste Spuren der Sauerstoffproduktion entdeckt
  • Japanische Trägerrakete Epsilon-3 bringt Satelliten ins All
  • Esa-Vision: Astronauten auf Raumflügen jenseits der ISS
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 13.468,50 +1,41%
    TecDAX 2.709,75 +0,97%
    EUR/USD 1,2222 -0,16%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation