Ticker
14.01.2018

Schweres Erdbeben vor Perus Küste - keine Schäden bekannt

Berlin (dpa) - Vor der Küste von Peru hat sich ein schweres Erdbeben ereignet. Die Stärke des Bebens nahe der Ortschaft Acari gab die US-Erdbebenwarte USGS vorläufig mit 7,1 an, wie es auf der Homepage hieß. Über Opfer oder Schäden war zunächst nichts bekannt. Das Pazifik-Tsunami-Warnzentrum hob seine zunächst ausgegebene Warnung vor möglichen Tsunami-Wellen wieder auf. Sie hatte für Küstenabschnitte innerhalb von 300 Kilometern um den Erdbebenherd gegolten. Acari liegt rund 460 Kilometer Luftlinie südlich der Hauptstadt Lima.



Thema des Tages

Demokraten lassen Trump mit Kompromissvorschlägen auflaufen

Washington (dpa) - Mehr als vier Wochen nach Beginn des «Shutdowns» in den USA hat auch ein neues Angebot von Präsident Donald Trump an die Demokraten keinen Durchbruch in dem Haushaltsstreit gebracht. »weiter
Lesen Sie auch:
  • Ziel verfehlt? Baukindergeld vor allem für Kauf statt Neubau
  • Großbritannien beim Brexit weiter ohne klare Linie
  • Prinz Philip angeblich wieder am Steuer
  • Computer

    Facebook-Managerin Sandberg: Wir haben uns geändert

    Berlin (dpa) - Facebook-Geschäftsführerin Sheryl Sandberg hat bei einem Auftritt in München versichert, dass sich das Online-Netzwerk nach dem jüngsten Datenskandal und der Krise um Polit-Propaganda aus Russland geändert habe. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Google holt sich Smartwatch-Technologie bei Fossil
  • Schnelles Internet für Firmen: Deutschland im EU-Mittelfeld
  • «Collection #1»: Datensatz mit Millionen Passwörtern im Netz


  • Wissenschaft

    Varroamilbe schadet Bienen anders als angenommen

    Berlin (dpa) - Die Varroamilbe gilt hierzulande als eine der größten Gefahren für die Honigbiene. «Man kann davon ausgehen, dass sie in jedem Bienenvolk vorhanden ist», sagt Werner von der Ohe, Leiter des Instituts für Bienenkunde in Celle. »weiter
    Lesen Sie auch:
  • Munich Re: Winter werden wärmer - trotz Kältewelle
  • Der wohl einsamste Frosch der Welt bekommt ein Date
  • Totale Mondfinsternis: Roter Mond für Frühaufsteher
  • Börse
    DAX
    Chart
    DAX 11.272,50 +0,60%
    TecDAX 2.594,00 +0,55%
    EUR/USD 1,1363 -0,23%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation